Wann ist Milbenhochsaison? Wir klären auf!

Veröffentlicht am 15.09.2020 von Jenny Petermann

Wir befinden uns momentan genau am Ende der Hochsaison. Diese geht jedes Jahr von Mai bis Oktober. Da Milben die Wärme besonders mögen, vermehren sie sich dadurch noch rasanter. Die Milbenweibchen legen innerhalb eines Monats bis zu 80 Eier. Der bevorzugte Lebensraum der Milbe ist das Bett. Dort können sich im Sommer bis zu 10 Millionen Milben ansammeln.

Wenn der Herbst beginnt wird in den Wohnungen wieder geheizt. Durch die dadurch entstandene trockene Luft stirbt ein Teil der Milben ab. Das klingt im ersten Moment prima, bei näherem Betrachten wird jedoch klar, dass dadurch die Situation für Allergiker nur noch schlimmer wird. Durch die Heizung werden der, über den Sommer entstandene, Milbenkot sowie die abgestorbenen Milben staubtrocken. Durch jede Bewegung werden diese Allergene schließlich in der Luft verteilt und gelangen darüber in die Atemwege. Dies stellt für Haustauballergiker eine enorme Belastung dar.

Je mehr sich also die Milben in der Sommerzeit in den Wohnräumen vermehren können, desto schlimmer ist das Ausmaß in der kälteren Jahreszeit.

Deshalb ist es empfehlenswert, die Milbenpopulation im Sommer einzudämmen, damit erst gar nicht zu viel Kot und später abgestorbene Milben entstehen. Dies gelingt zusätzlich zu vielen im Netz bereits allbekannten Tipps, besonders durch einen externen Zentralstaubsauger. Denn ein „normaler“ Staubsauger bzw. Allergie-Staubsauger zerkleinert tote Milben sowie Milbenkot noch mehr und bläst diese gefährliche Mischung beim Saugvorgang wieder in die Luft. Dort wird diese von den Bewohnern eingeatmet. Ein Zentralstaubsauger dagegen transportiert Milbenkot und abgestorbene Milben beim Saugvorgang über eine Luftfortleitung auf direktem Wege ins Freie. Dort können sowohl Milbenkot als auch abgestorbene Milben durch den Verdünnungseffekt keinen Schaden mehr anrichten, ganz anders als es in geschlossenen Räumen der Fall ist!

Auch lebende Milben werden selbstverständlich aufgesaugt und dadurch direkt aus dem Wohnbereich entfernt. Durch die überdurchschnittlich starke Saugkraft eines Zentralstaubsaugers können auch Matratzen und Polstermöbel ganz einfach von einem Großteil der Hausstaubmilben und deren Abfallprodukten befreit werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen